Grußworte zum Koreanischen Festival „Geheimtipp Korea“ 2016

Olaf Scholz

Koreanisches Festival „Geheimtipp Korea“ 2016

 

Seit nunmehr über 130 Jahren ist die Freie und Hansestadt Hamburg eng mit Korea verbunden. Aus dem ersten deutsch-koreanischen Handels-, Schifffahrts- und Freundschaftsvertrag, der im Jahre 1883 unterzeichnet wurde, sind vielseitige gegenseitige Kooperationen entstanden.

 

Insbesondere der Handel zwischen Hamburg und Korea ist von großer Bedeutung, ist Korea doch der fünftgrößte Handelspartner des Hamburger Hafens. Die Häfen Hamburg und Busan pflegen seit 2010 eine Hafenpartnerschaft und auch unsere Parlamente kooperieren eng.

 

Doch nicht nur die wirtschaftlichen Beziehungen zu Korea sind wichtig für Hamburg. Auch kulturelle und künstlerische Veranstaltungen und Austausche, wie beispielsweise der Austausch im Rahmen von „Artist in Residence“-Programmen, die koreanischen Filmreihen des Metropolis-Kinos, Konzerte oder die Aktivitäten im Völkerkundemuseum bereichern die Hamburger Kulturszene.

 

Daher freue ich mich ganz besonders, dass uns das von der Deutsch-Koreanischen Gesellschaft Hamburg in Zusammenarbeit mit dem Museum für Völkerkunde und der Hochschule für Musik und Theater organisierte Festival „Geheimtipp Korea“ eine Woche lang tiefer in die koreanische Kultur eintauchen lässt und auch mit dem Wirtschaftstag Korea interessante Einblicke verspricht. Ich wünsche Ihnen, dass diese Woche spannende Erlebnisse bringt und bin mir sicher, dass das Festival unsere Stadt und seinen wichtigen Partner Korea noch enger zusammenbringen wird.

 

Olaf Scholz

Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg

 

 

Foto Generalkonsul

„Geheimtipp Korea 2016“, ein Festival für Jung und Alt

 

Bereits seit 1883 erfreuen sich die Freie Hansestadt Hamburg und die Republik Koreas enger wirtschaftlicher und freundschaftlicher Beziehungen. Was zunächst zaghaft mit einigen wirtschaftlichen Abkommen und Verträgen begann, entwickelte sich über die Jahre zu einer untrennbaren Partnerschaft.

 

Schon im Jahr 2013 wurde das 130-jährige Jubiläum dieser Verbindung in Hamburg mit den „Korea Days 2013“ mit einer Woche intensiven kulturellen Austausches gewürdigt. Die „Korea Days 2013“ konnten mit einer durchgehend positiven Resonanz bestechen und blieben im Gedächtnis ihrer Teilnehmer. Auch in diesem Jahr sollen die guten Beziehungen der beiden Länder, die, wie sich zeigte, auch großes Interesse an der Kultur des jeweils anderen zeigen, erneuert werden.

 

Aus diesem Grund ist es besonders erfreulich, dass ich Ihnen dieses Jahr das koreanische Festival „Geheimtipp Korea 2016“ vorstellen darf. Dieses bietet ein vielfältiges Programm, bei dem für jeden etwas dabei ist. Zum einen werden interessante Vorträge und unterschiedliche Workshops für Jung und Alt angeboten. Außerdem bietet das Programm Vorführungen traditionellen koreanischen Tanzes und Musik und Demonstrationen koreanischer Sportarten, die aus unserem Alltag schon nicht mehr wegzudenken sind.

 

In diesem Sinne bedanke ich mich ganz herzlich bei der Deutsch-Koreanische Gesellschaft Hamburg e.V. (DKGH), die den „Geheimtipp Korea 2016“ organisiert und dadurch diese kulturelle Festivität ermöglicht hat. Lassen Sie uns in dieser Woche in die Kultur Koreas eintauchen und gemeinsam spannende neue Erfahrungen sammeln.

 

See-Jeong Chang

Generalkonsul der Republik Korea in Hamburg